BWK - die Umweltingenieure | Landesverband Baden-Württemberg e.V.



Über 200 Teilnehmer kamen zum BWK-Bundeskongress im September 2014 nach Freiburg - wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen

Vom 18. bis 20. September 2014 fand der
29. BWK Bundeskongress in Freiburg statt.

Leitthema: „Vom Bächle zum Strom – Wasser und Energie“.

Unter anderem wurden folgende Themen behandelt:

• Klimawandel und Energiewende
• Starkregen und Überflutungsvorsorge
• Einleitungen von Misch- und Niederschlagswasser in oberirdische Gewässer

Ein weiterer Block war für das Junge Forum im BWK reserviert, das sich mit dem Thema Konfliktmanagement beschäftigte.

Der Kongress wurde von einer Fachausstellung begleitet.

Ein interessantes Rahmenprogramm „Freiburg erleben“ und ein Ausflug in den Naturpark Südschwarzwald sowie die Programme am Abend „Schlossbergrestaurant Dattler“ und „Winzerkeller Staufen“ rundeten den Fachkongress ab.

Den Abschluss bildete eine Exkursion zur Firma Herrenknecht AG, Tunnelvortriebstechnik.

Mit über 200 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus allen Regionen Deutschlands war der Bundeskongress 2014 eine überaus gelungene Veranstaltung. Wir bedanken uns nochmals bei allen und freuen uns schon auf den Bundeskongress 2015, den der BWK LV Thüringen in Jena ausrichten wird.

Weitere Infos



BWK-Pressemitteilungen anlässlich des BWK-Bundeskongresses 2014

Anlässlich des BWK Bundeskongresses 2014 in Freiburg hat der BWK zwei Pressemitteilungen zu den Themen "Überflutungsvorsorge in gefährdeten Siedlungsgebieten unabdingbar" und "Regen- und Mischwassereinleitungen mehr Beachtung schenken" herausgegeben.

"Überflutungsvorsorge in gefährdeten Siedlungsgebieten unabdingbar"

"Regen- und Mischwassereinleitungen mehr Beachtung schenken"



Kostenlose Probemitgliedschaft

Um auch Sie vom BWK zu überzeugen, machen wir Ihnen den Einstieg leicht: werden Sie für ein Jahr lang kostenlos Mitglied im BWK, beziehen Sie in dieser Zeit kostenlos die Verbandszeitschrift WASSER UND ABFALL mit 10 Ausgaben jährlich und nehmen Sie an den Fortbildungsveranstaltungen teil.

mehr...

Flyer (PDF)